Der Orden und seine Einrichtungen

Home Der Orden und seine Einrichtungen Der Fürst und Großmeister

Der Fürst und Großmeister

 

Der Großmeister wird aus den Reihen der Professritter vom Großen Staatsrat auf Lebenszeit gewählt. Nach der Verfassung hat sich der Großmeister als Ordensoberhaupt und Souverän gänzlich dem Gedeihen der Ordenswerke zu widmen und muss allen Ordensmitgliedern ein Vorbild religiöser Pflichterfüllung sein.
Der Großmeister übt die höchste Amtsgewalt aus. Im Zusammenwirken mit dem Souveränen Rat obliegt es dem Großmeister, gesetzliche Regelungen zu erlassen, die nicht von der Verfassung vorgesehen sind, Regierungsakte zu verkünden, das Schatzamt zu verwalten, internationale Vereinbarungen zu ratifizieren und das Generalkapitel einzuberufen. Dem Großmeister gebührt der Titel Hoheit und Eminenz.
Die Staaten, zu denen der Orden diplomatische Beziehungen unterhält, räumen dem Großmeister die Vorrechte, die Immunität und Ehrenbezeugungen ein, die Staatsoberhäuptern zustehen. Von der Katholischen Kirche wird ihm der Rang eines Kardinals zuerkannt. Der Großmeister residiert am Sitz des Ordens in Rom, Via Condotti.

Lebenslauf Seiner Hoheit und Eminenz,
des Fürsten und Großmeisters,
Fra' Matthew FESTING

Fra’ Matthew Festing ist am 11. März 2008 vom Großen Staatsrat des Souveränen Ordens zum Fürsten und Großmeister des Malteserordens gewählt worden. Er folgt Fra’ Andrew Bertie, dem 78. Großmeister von 1988 bis 2008, der am 7. Februar in Rom verstorben ist.

Am 30. November 1949 in Northumberland geboren, hat Fra’ Matthew in Ampleforth und am St John´s College in Cambridge studiert und in Geschichte promoviert. Als Kunstsachverständiger hat er in einem internationalen Auktionshaus gearbeitet.

Er ist in Ägypten und Singapur aufgewachsen, wo sein Vater, Sir Francis Festing, als hoher Offizier dienstverpflichtet war. Er stammt vom Seligen Adrian Fortescue ab, der als Malteserritter 1539 den Märtyrertod erlitten hat.

The Coat of Arms of
Grand Master Festing

Fra’ Matthew Festing hat bei den Grenadieren gedient und hat den Rang eines Obersten der Reserve. Er ist von Königin Elisabeth II. mit dem Offiziersorden des British Empire ausgezeichnet worden, deren Vertreter er in der Grafschaft Northumberland war.

1977 ist er in den Souveränen Malteserorden eingetreten und 1991 Professritter unter Ablegung der ewigen Gelübde geworden. Von 1993 bis 2008 war er Großprior von England. In dieser Funktion hat er humanitäre Hilfseinsätze im Kosovo, Serbien und Kroatien geleitet und die jährliche internationale Krankenwallfahrt der Delegation von Großbritannien nach Lourdes geführt.

Als passionierter Kunstsachverständiger und Kenner der Geschichte ist er insbesondere bekannt für sein profundes Wissen über die Geschichte des Malteserordens.


Zum Seitenbeginn